Verfasst von: bunert | 9. Mai 2011

Favoriten des letzten Jahres sind wieder am Start.

Kurz vor dem Start des ADIDAS RUN 10

Kurz vor dem Start des ADIDAS RUN 10

Genauso wie im letzten Jahr sind die Vormeldelisten beim 5. Wuppertaler Sambatrassenlauf noch spärlich gefüllt. Für uns kein Grund zur Sorge, denn der „Run“ auf die Startnummern begann in den letzten Jahren in den letzten zwei Wochen. „Der Bergische Läufer lässt es wieder ruhig angehen“, meint Andreas Menz vom Orga Team des Laufes. Dennoch freut man sich schon über die zusage einiger „Hochkaräter“ der letzten Jahre. Streckenrekordler Daniel Schmidt vom Lüttringhauser TV beabsichtigt einen Start beim ADIDAS Run 10, auch wenn sein Frühjahrshighlight dann gerade 11 Tage her ist. „Er wird in Hamburg bei den deutschen Marathon Meisterschaften an den Start gehen mit Zielzeit um (oder besser unter) 2:20:00 Std. “ weiß Menz zu berichten. „Für Ihn wird es in Wuppertal also dann „nur“ um den Sieg gehen und nicht um den Streckenrekord.“. Dieser wäre fraglos machbar wuerde Schmidt doch am vergangenen Wochenende 7. der 10.000 Meter DM in Essen wo er seine persönliche Bestleistung auf 30:30 min. steigerte.

Aber auch der zweite sowie dritte des letzten Jahres wird über die 10 km am Start sein. Marc Walter aus Wuppertal konnte ja bereits die Premieren Veranstaltung gewinnen und setzte sich auch im letzten Jahr gut in Szene. Strecken wie diese liegen Ihm. Dieses gilt auch für Sven Schultz Bargmann (Ausdauerschule by Bunert). Der Bochumer war vor knapp 2 Wochen noch zweit bester Deutscher beim Two Oceans Marathon in Südafrika (einem Ultramarathon von 56 km) . Einen Strich durch die (Start) Rechnung könnte Ihm allerdings doch noch gemacht werden. Dann wenn der ankommende Nachwuchs später als der errechnete Geburtstermin auf die Welt kommen sollte. Dann steht Sven nicht an der Startlinie sondern im Kreissaal. Ein weiterer alter Bekannter ist Nils Busch vom Rhein Marathon Düssldorf. Der Mettmanner ist auch in diesem Jahr ein Kandidat für eine Platzierung unter den besten zehn.

Bei den Damen könnte es wieder eine „One-Woman-Show“ werden. 2-fache Siegerin und Streckenrekordlerin Silke Optekamp (PSV GW Kassel) wird wieder am Start sein. Und sie wird nicht nur über die 10 km am Start sein, sondern auch bei der Premiere des Moving Comfort Frauenlaufes über 5 km.

Es ist aber zu erwarten das sich einige weitere schnelle Läufer/innen bis kurz vor dem Eventtag bedeckt halten werden mit Ihren Startzusagen.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: